2:0! – Herren siegen bei Roland West


Nach dem Sieg in der vergangenen Woche gegen den bis dato Tabellenführer aus Auweiler, wollte die Mannschaft von Trainer Raoul Dia bei DJK Roland West dreifach punkten. Mit einem Sieg war der Sprung auf Platz 2 sicher, dies gab zusätzliche Motivation.

Die Spohos begannen hochkonzentriert und druckvoll und versuchte das Tempo hochzuhalten, das der Gastgeber jedoch zu jeder Zeit mitgehen konnte. Nach 10 Minuten jedoch verschaffte sich Baucsek im Strafraum etwas Platz um die maßgenaue Hereingabe von Weiter anzunehmen. Bevor er abschließen konnte wurde er gefällt, den fälligen Strafstoß verwandelte Baron gewohnt sicher zur Führung. Nur 5 Minuten später war es wieder Baucsek der im Strafraum viel Platz hatte, sein Pass auf Weiter wurde zwar abgelenkt, landete jedoch vor den Füßen von Baron, der sich auch diese Chance nicht entgehen ließ und den Ball, der noch abgefältscht wurde unhaltbar Richtung Tor bugsierte. Mit dem beruhigenden 2:0 ließ Spoho etwas nach und verlor den entscheidenden Zug zum Tor. Die Hintermannschaft um den seit Wochen herausragenden Schröder und Interimstorwart Eulgem stand jedoch sicher, so dass mit dem 2:0 für Spoho die Seiten gewechselt wurden.

Für Durchgang zwei hatten sich die Spohos vorgenommen das Spiel und den Ball noch mehr zu kontrollieren. Der enge Platz und starke Windböen machten dies nicht immer einfach. In der Phase bis zur 60. hätte Spoho gerne das 3:0 nachlegen können, Baucsek verzog aus aussichtsreicher Position, Hattermann scheiterte aus der Distanz, Baron bekam die Füße nicht rechtzeitig sortiert. So plätscherte das Spiel vor sich hin und viele Unterbrechungen waren die Folge. Der eingewechselte Dacko brachte noch mal neuen Schwung in die Partie doch auch ihm sollte kein Treffer mehr Gelingen. Dank der weiterhin soliden Abwehrleistung  blieb es beim alles in allem verdienten Auswärtserfolg für die Spohos.

 

Es spielten: Eulgem – Wangenheim, Schröder, Hülsemann, Königsfeld – Wistdorf (88. Knist), Pollmann, Baron, Hattermann (64. Dacko) – Weiter, Baucsek (80. Jaekel)

In zwei Wochen steht dann das nächste Topspiel an. Zu Hause auf der Ostkampfbahn erwarten die Jungs den Verfolger TFG Nippes 78 mit ihrem Goalgetter Ibrahim Saglam der in dieser Saison bereits 22 Treffer erzielt hat.