Bittere Niederlage in Warendorf für SpoHo I


Nach der 1:0 Niederlage gegen die Warendorfer SU sind die Nichtabstiegsplätze für die SpoHos in fast unerreichbare Ferne gerückt.

Die ersten Minuten in dem fast wichtigsten Spiel der Saison hätte für die SpoHos nicht schlechter beginnen können. Ein schöner Pass in die Tiefe auf eine Warendorfer-Spielerin hebelte die gesamte SpoHo-Abwehr aus und die freigespielte Spielerin bediente dann Wenke Grütter, die eiskalt in der 6. Minute zum 1:0 einschob.

Vor allem in der ersten Halbzeit merkte man beiden Mannschaften an, dass dieses Spiel über Abstieg oder Klassenerhalt entscheiden könnte. Beide Teams agierten nervös und daher spielte sich ein Großteil des Spiels im Mittelfeld ab. Weder die Warendorferinnen noch die Kölnerinnen konnten zwingende Torchancen herausspielen und so ging es mit 1:0 für Warendorf in die Pause.

Die SpoHos hatten sich viel für die zweite Halbzeit vorgenommen und kamen hochmotiviert aus der Kabine. Über die gesamte Spielzeit der zweiten Halbzeit war SpoHo die klar überlegene Mannschaft und erspielte sich deutliche Spielvorteile. Dennoch wollte den SpoHo-Spielerinnen der Anschlusstreffer an diesem Sonntag einfach nicht gelingen und sämtliche Ecken und Angriffe fanden einfach nicht Ihren Weg ins gegnerische Tor.
Während die Warendorferinnen zwei gefährliche Konter nicht nutzen konnten, hatten die SpoHos kurz vor Schluss noch zwei Großchancen um den Ausgleich oder sogar die Führung zu erzielen. Doch auch diese Chancen blieben wie schon die vorherigen ungenutzt.

Mit diesem Ergebnis sind es bei noch vier ausstehenden Spielen noch acht Punkte Abstand bis zum rettenden Ufer und auch, wenn dies sicherlich keine rosigen Aussichten für die SpoHos sind, so stirbt doch die Hoffnung zuletzt, solange rechnerisch noch alles möglich ist.

Hackmann – Wippermann, Stöver, Geißler, Lorbach (75. Vieruß) – Reinisch (46. Hans), Wassermann, Kleene, Tober (46. Franke), Habbig, Clysters