Derbysieg im Pokal- Viertelfinale – SpoHo I schlägt Fortuna Köln mit 5:3 nach Verlängerung


In einem hart umkämpften Match schaffte es Vorwärts SpoHo in der Wiederholung des Endspiels der vergangenen Saison sich erneut gegen den Regionalligisten Fortuna Köln durchzusetzen und zieht somit ins Halbfinale des Pokals ein.

Bei besten Wetterbedingungen und einer ordentlichen Anzahl von Zuschauern startete SpoHo mit viel Selbstvertrauen ins Spiel und setzte durch gewonnene Zweikämpfe und Passpräzision die ersten Akzente im Spiel. So dauerte es nicht lange, bis Tober mit einem Steilpass Clysters in den Lauf schickte, welche souverän aus 16 Metern den Ball zur 1:0 Führung im Tor unterbringen konnte (10. Minute). Der Jubel war groß, doch die Euphorie hielt nicht lange an, denn schon 8 Minuten später gelang es der Fortuna nach einem Klärungsversuch den Ball erneut in den Sechzehner zu bringen, wo Lena Cassel eiskalt zum 1:1 ausglich (18. Minute). Unbeeindruckt vom Gegentor behielt SpoHo weiterhin die Kontrolle über das Spiel und ließ den Ball wie zuvor in den eigenen Reihen laufen. In der 23. Spielminute war es dann Tober, die durch Clystern den Ball auf der linken Außenbahn in den Lauf gespielt bekam und den ähnlich dem 1:0 ins Tor schoss (23. Minute). Es schien als hätte die Fortuna ihr eigenes Spiel noch nicht gefunden, so spielte sich der Großteil der ersten Hälfte nur auf Seiten der Gäste ab, doch schaffte es SpoHo nicht die Führung auszubauen. Anstatt dessen glich Fortuna mit einem hohen Flankenball in den Sechzehner durch Michelle Fischer in der 44. Minute zum 2:2 aus. So ging es überraschender Weise mit einem Unentschieden in die Halbzeit.

Mit neuer Energie durch Wechsel auf beiden Seiten erhofften beide Teams sich in der zweiten Hälfte gegen die andere Partei durchzusetzen. Fortuna machte den Anfang und ging schon in der 49. Minute durch ein Solo von Assunta Sarago in Führung. Wie gelähmt vom Gegentor schaffte es die Heimmannschaft nicht ihr gewohntes Spiel aufzuziehen, sodass Fortuna weiterhin am Drücker war. Erst in der 89. Minute war es dann Anja Habbig, die den erhofften Ausgleich für SpoHo erzielen konnte und ihr Team in die Verlängerung schoss.

Nach kurzer Pause ging es dann in die letzten 30 Minuten des Spiels. Die Heimelf fand ihre alte Form wieder, doch schaffte es nicht in der ersten Hälfte den verdienten Führungstreffer zu erzielen. Im Anschluss an die erneute Motivationsansprache Walters holte SpoHo die letzten Kraftreserven aus sich raus, sodass schon kurz nach Wiederanpfiff Habbig nach einem Freistoß zum 4:3 verwandelte (107. Minute). Fortuna schien am Ende ihrer Kräfte, da sie seit der 65. Minute mit einer Frau weniger spielten. Fünf Minuten später war es dann Hertzenberg, die mit dem Kopf zum wohl verdienten 5:3 Endstand erhöhte und den Sieg für SpoHo sicherte.

Die Freude auf Seiten der Mannschaft und der Fans war riesig, denn erneut gelang es Vorwärts SPoHo sich gegen den Favoriten aus der Südstadt durchzusetzen und sich für das Pokal-Halbfinale zu qualifizieren. Hier nochmal herzlichen Dank an alle Fans und Mitglieder, die uns so tatkräftig unterstützt haben!

Hackmann – Lorbach (46. Hilgemann), Wippermann, Stöver, Hans – Hertzenberg, Volmary, Wassermann- Tober (77. Habbig), Clysters, Kömpel (86. Vieruß)

Auch an diesem Pokalspiel wurden unsere Spoho-Mädels von eps – dem Infrastrukturdienstleister aus dem Rheinland, unterstützt.