Klarer Sieg in Bergisch Gladbach – SpoHo I siegt mit 10:0


In einer einseitigen Partie erspielte sich die 1. Frauenmannschaft von Vorwärts SpoHo einen deutlichen Sieg in Bergisch Gladbach und bleibt damit ungeschlagen an der Tabellenspitze der Mittelrheinliga.

Nach dem erfolgreichen Rückrundenstart vergangene Woche in Biesfeld wollten die SpoHo-Mädels auch an diesem Spieltag durch einen konzentrierten Auftritt die drei Punkte nach Köln holen.
Mit einem Angriff über die rechte Seite starteten die SpoHo-Mädels in die Partie. Theresa Kömpel setzte sich an der Außenlinie durch und flankte den Ball ins Zentrum, der dort zwar abgefangen wurde, jedoch durch einige Unstimmigkeiten in der Gladbacher Abwehr als Eigentor für das 1:0 sorgte. Nach der frühen, glücklichen Führung dominierte Vorwärts SpoHo die Partie, auch wenn in der ersten Viertelstunde die Ruhe im Aufbauspiel, sowie der Zugriff auf den Gegner im Zentrum verbesserungswürdig waren. 
Über einen langen Ball aus dem Zentrum wurde in der 22. Minute Stürmerin Clysters bedient, die Gladbachs Torhüterin tunnelte und zum 2:0 einschob.
In der Folge erspielten sich die SpoHo-Mädels weitere Chancen und zeigten schöne Passkombinationen, belohnten sich allerdings nicht mit einem weiteren Tor.

In der Halbzeitpause motivierte das Trainderduo die SpoHo-Mädels weiter und stellten sie mit wenigen taktischen Veränderungen auf die zweiten 45 Minuten ein.

SpoHo startete mit hoher Intensität in die zweite Halbzeit: in der Abwehr um die Innenverteidigerinnen Stöver und Vieruß stand die Mannschaft kompakt und durch gutes Pressing wurden insbesondere im Zentrum viele Zweikämpfe gewonnen. Nach einem Ballgewinn durch Zentralspielerin Prisca Volmary schaltete Vorwärts SpoHo schnell um und ließ den Ball über mehrere Stationen zu Suzanne Clysters laufen, die ihre Gegnerin umdribbelte, den Ball im rechten unteren Eck versenkte und damit die Führung auf 3:0 ausbaute (53. Minute).
Nur zwei Minuten später spielten die SpoHo-Mädels erneut einen Angriff über die rechte Seite, auf der Jennifer Küppers den Ball an ihrer Gegnerin vorbeilegte und das Auge für die mitgelaufene Clysters hatte, die den Ball zum 4:0 ins Tor beförderte.
Mit viel Spielfreude und Ballsicherheit ließen die SpoHo-Mädels den Ball durch ihre Reihen laufen und gaben der Heimmannschaft kaum Möglichkeiten für Offensivaktionen. In der 61. Spielminute setzte Maria Hertzenberg Stürmerin Clysters mit einem präzisen Ball in Szene, die diesen mit einem Flachschuss im Gladbacher Tor versenkte.
Ein ähnliches Bild zeigte sich nur fünf Minuten später; diesmal bediente Küppers die starke Clysters, die den Ball clever an der Torhüterin vorbeilegte und zum 6:0 einnetzte.
Der Widerstand der Heimmannschaft wurde zusehends geringer, während die SpoHo-Mädels sich weiter Chancen erspielten und hohen Druck auf ihre Gegner ausübten. Durch das frühe Pressing von Vorwärts SpoHo konnte Clysters in der 73. Minute den Ball am Sechzehner erobern, den sie im Anschluss rechts unten im Tor unterbrachte und die Führung auf 7:0 ausbaute.
Viele Angriffe der SpoHo-Mädels liefen über die Flügelspielerinnen, die durch weite Wege Anspielmöglichkeiten für die Zentralspielerinnen schafften. So setzte sich die frisch eingewechselte Anja Habbig in der 79. Spielminute auf der Außenbahn durch und spielte den Ball präzise vors Tor auf Küppers, die erneut ein gutes Auge bewies und den Ball auf die mitgelaufenen Clysters durchließ. Die Stürmerin schob zielgenau mit der Innenseite ein und sorgte mit ihrem siebten Treffer für die 8:0-Führung. In den letzten Spielminuten ließen die SpoHo-Mädels nicht nach und erspielten sich noch zwei weitere Großchancen über die Außenbahn, die jedoch knapp verpasst wurden. Erst nach einem starken Dribbling von Sabrina Hans über die rechte Außenbahn fand der Ball den Weg auf die vorgerückte Celina Vieruß, die diesen mit Vollspann unter die Latte hämmerte (84. Minute).
Nur wenige Minuten später spielte Küppers einen Ball in den Lauf von Meike Wassermann, die sich über die linke Seite durchsetzte und quer auf Hertzenberg legte, die sicher ins rechte Eck traf und mit ihrem Treffer für den 10:0-Endstand sorgte.

Vorwärts SpoHo belohnt sich mit den drei Punkten für eine spielerisch gute Leistung und deutlich mehr Spielanteile über 90 Minuten hinweg und steht weiterhin auf Platz eins der Mittelrheinliga. Durch eine Niederlage des Tabellennachbarns Ippendorf konnte der Vorsprung auf sechs Punkte ausgebaut werden. In der kommenden Woche gilt es an die gute Leistung anzuknüpfen und in der Partie gegen TuS Jüngersdorf-Stütgerloch erneut als Sieger vom Platz zu gehen. Anstoß ist am Sonntag um 15:15 am Salzburger Weg.

 

Aufstellung: Podlech – Hans, Stöver, Vieruß, Hilgemann (´69. Wippermann) – Hertzenberg, Volmary, Wassermann – Kömpel (´69. Habbig), Clysters, Küppers
Auch an diesem Spieltag wurden unsere Spoho-Mädels von eps – dem Infrastrukturdienstleister aus dem Rheinland, unterstützt.