Landesligafrauen zeigen starke Reaktion nach Auftaktniederlage


Bild_Kreuzberg

Die Reserve von Vorwärts Spoho zeigte nach dem enttäuschenden Rückrundenauftakt vergangene Woche eine starke Reaktion und gewann mit 6:1 auf der heimischen Ostkampfbahn gegen den VfB Kreuzberg. Lena Tacke, Laura Vogel, Jasmin Mandalka, Claire Pischinger (2x) und Magdalena Schiefer reihten sich beim Kantersieg in die Kölner Torschützenliste ein.

Von Beginn an zeigten die Kölnerinnen, wer an diesem 13. Spieltag der Landesliga die Hausherrinnen waren. Bereits nach zwei Minuten klingelte es das erste Mal im Tor der Gäste, als SpoHo-Stürmerin Lena Tacke nach Vorarbeit von Claire Pischinger zum 1:0 einschob. Zehn Minuten später war es der Kölner „Achter“ Laura Vogel, die sich durch die gegnerische Defensivreihe tankte und die Führung zum 2:0 ausbaute.
Der Tabellenzehnte schaffte es nur selten, sich aus der eigenen Hälfte zu befreien und seine Offensivkräfte in Szene zu setzen. Die dribbelstarke Jasmin Mandalka setzte sich auf halbrechter Position gegen ihre Verteidigerin durch und baute den Vorsprung mit einem strammen Schuss auf 3:0 aus (20′). Nur zwei Minuten später bediente Roxana Leitold die mitgelaufene Claire Pischinger, die ihren Sprint mit dem 4:0 krönte. Nach einer Ecke kamen die Kreuzbergerinnen zu ihrer ersten Chance, doch der Distanzschuss verfehlte das SpoHo-Gehäuse.

Die zweite Hälfte begann zunächst ähnlich, wie die erste geendet war. In der 51. Spielminute bediente Roxana Leitold erneut Claire Pischinger, die nach schönem Zusammenspiel den Spielstand auf 5:0 hochschraubte. In der Folgezeit schien die Konzentration der Spohos leicht nachzulassen, sodass die Kreuzbergerinnen besser ins Spiel fanden und die Kölner Defensive mehrfach auf die Probe stellten. VfB-Stürmerin Astrid Eicker gelang mit einem weiten Ball, der ins lange Eck des Kölner Kastens segelte, der 5:1-Ehrentreffer (58′). Magdalena Schiefer stellte kurze Zeit später per Kopf den alten Abstand und zugleich den 6:1-Endstand her (65′).

Das Team um Benedict Steinheil steht nun mit 33 Punkten aus 12 Spielen wieder an der Tabellenspitze. Verfolger SV Allner-Bödingen hat drei Zähler weniger auf dem Konto, tritt jedoch auch noch zu einem Nachholspiel an. Es bleibt also weiter spannend auf den Aufstiegsrängen der Landesliga Staffel 1.

Am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr empfangen die Mädels von SpoHo 2 auf der heimischen Platzanlage den Tabellensechsten SC West Köln.

Aufstellung:
Anna Himmelberg – Anna Marcks (70′ Laura Freund), Chantal Höffer, Svenja Ten Hoeve, Julia Brück – Magdalena Schiefer, Jasmin Mandalka, Laura Vogel, Roxana Leitold (65′ Sabrina Wolff), Claire Pischinger (75′ Juvena Ulavachathil) – Lena Tacke.