SpoHo II gewinnt deutlich gegen Hertha Rheidt


Von Beginn an sahen die Zuschauer ein Spiel auf ein Tor. Trotz der Dominanz der Heimmannschaft gab es wenige Torchancen in der Anfangsphase.
Mitte der ersten Halbzeit wurde SpoHo jedoch torgefährlicher und hatte durch einen Lattenschuss von Katharina Koppers die erste große Torgelegenheit. In der 35. Minute wurden die SpoHo-Mädels belohnt und gingen nach herausragendem Zusammenspiel und Vorarbeit von Julia Hilgemann verdient durch Laura Vogel in Führung. Danach lag das zweite Tor in der Luft, doch die letzte Genauigkeit fehlte.
Zur zweiten Hälfte der Partie war die Devise für die SpoHo-Mädels klar: Weiter so und nachlegen. Genau das setzte die Mannschaft um und konnte bereits in der 47. Minute die Führung ausbauen. Ina Reichmann schob den Ball nach einem klasse Zuspiel von Julia Hilgemann an der gegnerischen Torfrau zum 2:0 vorbei ins Tor.
Nach einem weiteren Lattentreffer sorgte ein Eigentor der Gäste in der 66. Minute für den nächsten Treffer auf dem Torkonto der SpoHos. Nur vier Minuten später verwandelte Lena Tacke eine Flanke von außen direkt und erhöhte auf 4:0.
Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt längst entschieden. Die letzten 20 Minuten verstrichen ohne weitere nennenswerte Aktionen. Nach diesem Sieg verlässt SpoHo II die Abstiegszone und schöpft neue Kraft für die letzten Spiele.

 

Aufstellung:

Anna-Sophie Himmelberg – Julia Brück – Anna-Kathrin Marcks (Alina Wiethölter) – Chantal Höffer – Antonia Haag  – Claire Pischinger –  Lena Tacke – Ina Reichmann (77′ Magdalena Schiefer)  – Katharina Koppers – Laura Vogel (65′ Marie Strecker) – Julia Hilgemann