Vorwärts SpoHo ’98 unterliegt dem 1. FFC Niederkirchen in der 1. Runde des DFB-Pokals


Trotz einer starken spielerischen sowie kämpferischen Leistung und einem Spiel auf Augenhöhe musste sich der Mittelrheinligist Vorwärts SpoHo dem Zweitligisten aus Niederkirchen mit 1:3 geschlagen geben.

Spoho_DFB_PokalZum ersten Mal in der Vereinsgeschichte von Vorwärts SpoHo ’98 hatte sich eine Mannschaft des noch jungen Vereins für den DFB-Pokal qualifiziert. Dank des 2:1-Siegs gegen Fortuna Köln im FVM-Pokalfinale durfte die 1. Frauenmannschaft von Vorwärts SpoHo gegen den Zweitligisten 1. FFC Niederkirchen im DFB-Pokal antreten.

Bei strahlendem Sonnenschein und vor einer tollen Kulisse auf der heimischen Ostkampfbahn startete das Spiel gleich mit einer Überraschung. Bereits nach vier Minuten ging SpoHo in Führung. Nach einer scharfen Ecke von Jennifer Küppers kam Prisca Volmary im Fünf-Meter-Raum völlig frei zum Kopfball und brachte dem Ball im Netz der Gegner unter. Auch in der Defensive war die Mannschaft von Beginn an hellwach. SpoHo stand in der Defensive sehr sortiert und agierte gut gegen den Ball. Das frühe Attackieren und das schnelle Umschaltspiel nach vorne irritierte den Zweitligisten wohlmöglich in den Anfangsminuten.

Doch lange sollte die Führung nicht halten, denn in der 10. Spielminute trafen die Gäste zum 1:1-Ausgleich. Nach einer kurz ausgeführten Ecke landete der Ball im Strafraum der SpoHos und konnte nicht geklärt werden. Romina Bornschein nutzte das kurze Durcheinander und schob den Ball ins Netz.

Eine ähnliche Situation ergab sich kurz vor der Halbzeit in der 44. Minute: Erneut eine kurz ausgeführte Ecke von Niederkirchen, die nach einer hohen Flanke die völlig freistehende Kristin Götz am zweiten Pfosten fand. SpoHo-Torhüterin Jasmin Podlech konnte den anschließenden Schuss zwar mit einem starken Reflex noch erreichen, jedoch prallte der Ball ins Tor ab. Mit einem 1:2-Rückstand ging es für Vorwärts SpoHo schließlich in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte blieben die SpoHos weiter ehrgeizig und kamen immer wieder zu Chancen, die jedoch nicht genutzt werden konnten. Zu einer strittigen Szene kam es Mitte der zweiten Hälfte, als der Pass in die Tiefe auf Suzanne Clysters, die anschließend den vermeintlichen Ausgleich schoss, von den Schiedsrichterinnen als Abseits bewertet wurde. Die Entscheidung für die Gäste brachte ein direkt verwandelter Freistoß von Melanie Radtke in der 82. Minute zum 3:1.

Trotz einer starken Leistung und teils vermeidbaren Gegentoren verlor SpoHo mit 1:3 gegen den 1. FFC Niederkirchen, der seine Chancen letztlich effektiver nutzten. Vorwärts SpoHo zeigte sich als ein schwierig zu spielender Gegner, der mit dem Zweitligisten lange Zeit mithalten konnte und sich bestens verkauft hat.

Auch im DFB-Pokal wurden unsere SpoHo-Mädels von eps, dem Infrastrukturdienstleister aus dem Rheinland, unterstützt.

 

Aufstellung:

Podlech – Lorbach, Wippermann, Stöver, Ural (58. Vieruß) – Volmary, Wassermann, Küppers – Reichmann (69. Reinisch), Clysters, Tober (80. Habbig)