1.Frauen gewinnt das Spiel und zwei Plätze in der Tabelle


Nach einem knappen und sehr wichtigen 4:3-Sieg (2:0) gegen die Erstbesetzung von TSV Alemannia Aachen, klettern das erste Damen-Team von Vorwärts SpoHo vom 9. auf den 7. Tabellenplatz der Frauen-Regionalliga West.

Bei schönem Herbst-Wetter wird der 9. Spieltag der Frauen der Regionalliga angepfiffen.

Das Spiel zwischen den Rivalen Vorwärts SpoHo und TSV Alemannia Aachen startet intensiv und beide Mannschaften zeigen sich entschlossen aus diesem Tag etwas Zählbares mitzunehmen. Schon in den ersten Spielminuten ereignen sich gefährliche Angriffe auf beide Tore. Nach einer gespielten Viertelstunde verwandelt Isabel Pfeiffer einen Freistoß aus halbrechter Position in die obere Ecke des Gehäuses der Gäste zum 1:0 für die Mädels von Vorwärts SpoHo (16. Minute). Vorwärts SpoHo zeigt sich etwas dominanter und kommt öfter in den Strafraum der Gegner. Nach einer gut gespielten Kombination der Stürmer, schießt Michelle Fischer das vermeintliche zweite Tor für SpoHo – der Schiedsrichter entscheidet sich jedoch gegen ein Tor für unsere Mädels. Das Team macht weiter und Theresa Kömpel gelingt es, sich auf ihrer starken rechten Seite durch zusetzten und hämmert den Ball zum „eindeutigen“ 2:0 in die Maschen (32. Minute). Die erste Halbzeit geht an das Heimteam von Vorwärts SpoHo.

In der zweiten Halbzeit gestaltet sich der Spielanteil anders. Die Gäste aus Aachen starten wacher und agieren durchgehend schneller und konsequenter. Sie erhöhen den Druck in Richtung Tor. Durch einen guten Fernschuss, der durch die tiefstehende Sonne noch gefährlicher wird, verkürzt Aachen auf 2:1 (53. Minute). Das Spiel wird aggressiver und spannender. Aus einem Durcheinander im Strafraum von Aachen belohnt sich Michelle Fischer für ihren guten Einsatz und macht das 3:1 für die Damen von Vorwärts SpoHo (60. Minute). Aachen lässt sich auch von dieser wieder ausgebauten Führung nicht beeindrucken und schießt kurze Zeit später das 3:2 (70 Minute). Die Gäste nutzen die kleinen Unstimmigkeiten der Kölnerinnen durch ihre Schnelligkeit und Entschlossenheit weiter aus und gleichen mit einem weiteren Fernschuss aus (77. Minute). Das Spiel ist für die Zuschauer aus Köln kaum zu ertragen. Doch als Jennifer Küppers in der 90. Minute auf Anja Habbig durchsteckt und diese den Ball im langen Toreck der Aachener platziert, kann sich keiner der Fans und des Teams von Vorwärts SpoHo mehr halten. Das Spiel endet keine Minute später mit einem Ergebnis von 4:3.

Unsere Mädels gaben sich zu keiner Zeit des Spiels auf und gewannen so mit der richtigen Einstellung und einer guten Teamleistung das heutige Spiel für sich.

 

Aufstellung: Podlech – Lorbach, Vieruß (69. Küppers), Meyer, Hans, – Wippermann, Wassermann, Hertzenberg, – Pfeiffer (90. Franke), Fischer, Kömpel (59. Habbig)

Auch diesen Sonntag wurden unsere Spoho-Mädels von eps – dem Infrastrukturdienstleister aus dem Rheinland – unterstützt.

Am kommenden Sonntag, den 28.10.2018 um 13:30 Uhr treffen unsere Mädels auswärts auf den Tabellenvorletzten Warendorfer SU an der Sportanlage WSU Volksbankstadion, Von-Kettler-Straße.