Ärgerliche Niederlage in Biesfeld – Spoho verliert Pokalfight


Die erste Frauenmannschaft von Vorwärts Spoho konnte das Pokalspiel gegen Union Biesfeld nicht für sich entscheiden und ist damit aus dem Mittelrheinpokal ausgeschieden. Mit einem 14:13 nach Elfmeterschießen hat Spoho die Chance auf den 3. Titelgewinn in Folge verpasst.

Am Samstagnachmittag ging es für die 1. Damenmannschaft von Vorwärts Spoho zum Pokalspiel des FVM nach Union Biesfeld. Das Trainerduo Walter und Jätzel stellte die Damen von Vorwärts Spoho auf einen harten Pokalfight ein. In den ersten Minuten des Spiels war beiden Mannschaften ein wenig die Nervosität anzumerken und auf beiden Seiten wurden zunächst keine Strafraumszenen erspielt. In der 13. Minute war es dann Michelle Fischer, die zunächst die Torfrau anschoß, Anja Habbig aber konnte abstauben und zum viel umjubelten 1:0 einnetzen. Doch die Freude hielt nur kurz, denn der Schiedsrichter entschied auf Abseits. Keine drei Minuten später nutzten die Damen von Union Biesfeld Unstimmigkeiten in den Reihen der Spoho-Abwehr aus und Hannah Jung brachte Biesfeld mit 1:0 in Führung. Spoho tat sich schwer nach dem Rückstand wieder ins Spiel zu finden. Das aggressive Zweikampfverhalten und die unermüdliche Laufleistung von Biesfeld stellte das Team von Walter und Jätzel vor eine große Herausforderung. In der 25. Minute schaffte es dann Spoho sich ein wenig zu befreien. So tankte sich Theresa Kömpel auf der rechten Seite durch, flankte auf Michelle Fischer und diese köpfte zum 1:1- Ausgleich ein. Bis zur Halbzeitpause plätscherte dann das Spiel ein wenig vor sich hin. In der Halbzeitansprache mahnte Ruben Walter die Damen von Vorwärts Spoho mehr Zweikampfhärte in das Spiel einzubringen und von Beginn an hellwach zu sein. Besonders die schnellen Außenspieler sollten mehr in das Spiel eingebunden werden. Die Worte von Walter waren noch nicht verklungen, da kassierte Spoho schon das 2:1. Ein missglückter Pass im Aufbau der Spoho-Defensive, lud Jill Schneider ein. In der 72. Minute wechselte Spoho das erste Mal. Die laufstarke Theresa Kömpel verließ den Platz und Larissa Tober bekam ihre Chance. Eine Minute später kombinierte sich Spoho durchs Mittelfeld, Meike Wassermann bekam den Ball an der Strafraumgrenze, ließ eine Spielerin stehen und schloss zum 2:2 ab. Nach dem Ausgleich versuchten die Spohos mit wütenden Angriffen eine Verlängerung zu vermeiden. Ein Kopfball von Lea Wippermann ging an die Latte, Larissa Tober verpasste zweimal aus aussichtsreicher Position und Michelle Fischer scheiterte im Duell gegen die Torfrau.  In der 85. Minute wurde dann Christina Franke für Anja Habbig eingewechselt. Franke brachte die nötige Struktur und hielt den Achtern Herzenberg und Wassermann den Rücken frei.

Spoho verpasste es dann leider in 90. Minuten den Deckel auf das Spiel zu machen. So ging es in die Verlängerung mit einem unveränderten Bild. Spoho lief weiter an und schoss aus allen Lagen auf das Tor. Aber leider fehlte das Quäntchen Abschlussglück zur Führung und so ging es in das Elfmeterschießen.

Michelle Fischer, Lea Wippermann, Meike Wassermann und Larissa Tober trafen für Spoho. Der fünfte Elfmeter von Christina Franke wurde leider verschossen, doch Jasmin Podlech hielt Spoho im Spiel und parierte den entscheidenden Elfmeter von Biesfeld. Zur Überraschung aller entschied dann der Schiedsrichter, dass die ersten fünf Schützinnen allesamt nochmals antreten müssen. In der 2. Runde verwandelten sowohl die Spielerinnen von Biesfeld als auch von Spoho alle ihre Elfmeter. Und so ging es in die dritte Runde für die Schützinnen. Der 13. Elfemter von Spoho wurde dann verschossen und die Spielerin von Biesfeld ließ Jasmin Podlech keine Chance, sodass Spoho nach zwei Jahren das erste Spiel im Mittelrheinpokal verlor und aus dem liebgewonnen Wettbewerb ausgeschieden ist.

Podlech – Hans, Wippermann, Vieruß, Lorbach – Pfeiffer, Wassermann, Herzenberg, Kömpel (72. Tober) – Fischer, Habbig (85. Franke)

Auch an diesem Spieltag wurden unsere SpoHo – Mädels von eps – dem Infrastrukturdienstleister aus dem Rheinland – unterstützt.