AG Nachhaltige Entwicklung

Seit kurzem gibt es bei uns im Verein eine neue Arbeitsgruppe: Die Arbeitsgruppe „Nachhaltige Entwicklung“. Vorwärts Spoho 98 e.V. will sich bewusst und auf längere Sicht dem Thema Nachhaltigkeit in vielen Bereichen widmen. Es soll eine Wahrnehmung entstehen, die sich auf soziale, ökonomische und ökologische Verantwortung des Fußballs bezieht. Unser konkretes Ziel: Vorwärst Spoho 98 als innovativen und nachhaltigen Fußballverein in Köln positionierenund das Thema Nachhaltigkeit in der Vereins-DNA verankern. Wir möchten einen Beitrag zur Agenda 2030 der UN leisten und weitere Vereine/Verbände motivieren das Thema anzugehen. Wie kommt es dazu?

Wie vielleicht viele von euch schon mitbekommen haben, wird unser Vereinsleben durch die neue Platzanlage frisch ausgerichtet. Nicht nur ein neuer Kunstrasen steht auf der Agenda, sondern auch das Vereinsheim wird energetisch saniert. Da wir in einem Naturschutzgebiet bauen und der Vorstand offen für eine neue Entwicklung ist, liegt es dem Verein am Herzen, auch hier einen Beitrag zur Erhaltung der Umwelt zu leisten.

Also hat unser Vorstandsmitglied Lea Wippermann dazu den Stein ins Rollen gebracht! Die AG Nachhaltige Entwicklung umfasst derzeit ca. 30 MitgliederInnen, die aus motivierten aktiven und passieven MitgliederInnen, sowie auch Eltern besteht. In regelmäßigen Treffen werden Ideen gesammelt und Schritt für Schritt ein Konzept für den Verein entwickelt. nachhaltigkeit ist ein wichtigtes und globales Thema in unserer Gesellschaft. Wir möchten als Verein diesen Prozess anstoßen und unsere VereinsmitgliederInnen mitnehmen, dieser relevante Thema mitanzugehen. Durch die AG soll ein großer Schritt in der Vereinsgeschichte getätigt werden, der nicht von heute auf morgen gelingt, sondern viel Fleiß, Zeit, Disziplin und Zusammenarbeit abverlangt. Was heißt das konkret?

Dabei gibt es kein Anfang oder Ende, sondern ein immer wachsender Prozess. Doch um das Ganze zu verbildlichen stellen wir hier ein paar erste Ideen vor: Die Bälle, die wir alle jedes Training benutzen, oder das Material generell, soll in Zukunft fair und nachhaltig produziert sein. Aus ein Klamottentausch ist dabei eine Option, den Konsum zu minimieren. Ab dem Sommer soll es bereits eine eigene Trikotkollektion des Vereins geben. Auch unser Fanshop setzt auf Bio-Baumwolle, recyceltem Polyester und anderen nachhaltig produzierten Produkten – schaut gerne mal vorbei!
Weiter geht es mit dem Vereinsleben. Hierliegt der Fokus unter anderem auf der Sensibilisierung der MitgliederInnen oder einem fairen und nachhaltigen Konzept für die Gestronomie wiezum Beispiel die Mülltrennung. Aber auch Abschaffung von Einweggeschirr und Einführung von Lebensmitteln mit Fair-Trade-Garantie. Hier versuchen wir auch Kooperationen mit Gutshöfen herzustellen, um regionale Produkte zu beschaffen. Vorrangig sollen Bio-Produkte zum Einsatz kommen, Bio-Bier, Bio-Limonade usw.
Auch im Verein selbser soll es soziale Gleichberechtigung geben, Fördertöpfe für sozial benachteiligte MitgleiderInnen eröffnet werden und Bildungsaspekte mit einbezogen werden. Hier liegt der Fokus zunächst auf Zusammenarbeit/Kooperationen mit anderen Stiftungen – dabei hoffen wir auf Unterstützung und Weitergabe von Know-How. Es gibt noch viele weitere Untergruppen, die sich einsetzen – Prozesssteuerung, Soziales Engagement, Außenanlage, etc. – das würde jedoch den Rahmen dieses Artikels sprengen.
Zusammenfassend ist also zu sagen, Vorwärts Spoho 98 e.V. will Verantwortung übernehmen! Der Verein steht am Anfang einer spannenden und wundervollen Reise zu einem besseren Planeten! Vielleicht können wir als Beispiel voran gehen – nicht nur bei unseren MitgliederInnen, sondern auch bei all unseren Freunden und Mitmenschen. Und irgendwann wollen wir der grünste Verein Köln sein – die Vereinsfarben passen da bisher ja schon ganz gut.