1.Frauen geben Führung aus der Hand: Niederlage gegen Berghofen

Die erste Frauenmannschaft von Vorwärts Spoho zeigte am vergangenen Sonntag beim Heimspiel gegen die SpVg Berghofen eine ansprechende Leistung und konnte durch ein Tor von Janina Mielenz mit 1:0 in Führung gehen, geriet dann allerdings innerhalb von zehn Minuten in Rückstand und verlor das Spiel mit 1:2.

Nach fünf vergangenen Spielen ohne Sieg, war das Ziel der Spoho-Elf um Trainerduo Walter und Jätzel für die Partie gegen den SV Berghofen klar: es sollten wieder drei Punkte her. Die Heimelf war sich allerdings bewusst, dass das sicherlich keine einfache Aufgabe gegen den spielstarken Tabellenzweiten werden würde.

In den ersten Minuten der Partie entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel zwischen beiden Teams, die sich „abtasteten“, ohne sich dabei zwingende Torchancen zu erspielen. Während Berghofen vor allem mit langen Bällen in die Spitze agierte, um ihre Stürmerinnen in Szene zu setzen, versuchte Spoho spielerisch über Kurzpassspiel die kompakte Hintermannschaft der Gäste zu überwinden.
Nach knappen zehn Minuten, waren es die Berghofener, die zum ersten Mal über rechts in Strafraumnähe der Spoho-Mädels vorstießen, aber von deren Defensive gekonnt gestoppt wurden.
In der 14. Spielminute konnte dann Vorwärts Spoho einen Angriff bis zum Ende durchspielen: über die linke Seite erlief Isabel Pfeiffer einen Steckball aus dem Zentrum und hatte ein gutes Auge für Mitspielerin Janina Mielenz, die auf Höhe des Sechzehner lauerte, den Ball erwartete und dann mit einem Schlenzer im Tor versenkte.
Mit der Führung im Rücken erlangte Spoho weiter Selbstvertrauen und erspielte sich noch einige Möglichkeiten. Mehrere Angriffe über außen fanden zentral leider keinen Abnehmer und Außenstürmerin Fuko Tanaka verpasste in der 25. Spielminute vor dem Tor nur knapp.
Auf der Gegenseite kombinierten sich die Berghofener allerdings auch einige Male vor das Tor der Spoho-Mädels. Die Abwehrkette der Heimelf bestehend aus Hans, Stöver, Lorbach und Vieruß und Torhüterin Hackmann überzeugten jedoch mit einem sicheren Auftritt.

So blieb es nach 45 Minuten beim 1:0 für die Frauen von Vorwärts Spoho, die eine gute erste Halbzeit zeigten und die Führung verdient mit in die Pause nahmen.

Nach Anpfiff der Partie tat sich Spoho mit einer taktischen Umstellung der SpVg Berghofen auf ein defensiveres Pressingverhalten schwer und agierte besonders in den ersten zehn Minuten nach Wiederanpfiff taktisch unklug, geriet in einige Konter und wurde prompt bestraft:
Nach einem Eckball in der 49. Minute fand der Ball den Weg zu Berghofens Anna Beutler, die ihn zum 1:1 ins Tor schlenzte. Nur sechs Minuten später verpasste die Spoho-Defensive es den Ball konsequent zu klären, sodass eine Zentralspielerin der Gäste frei zum Schuss kam und den Ball unter die Latte zum 1:2 ins Tor hämmerte.
Die Heimelf, die bis dahin ein starkes Spiel zeigte, wollte diesen Rückstand nicht auf sich sitzen lassen und versuchte in den verbleibenden Minuten zumindest noch den Ausgleich zu erzielen, tat sich allerdings schwer mit dem tiefstehenden Gegner und wurde mit Ablaufen der Zeit teilweise zu hektisch. Trotz Auswechslungen und taktischer Umstellung gelang es den Frauen von Vorwärts Spoho allerdings nicht mehr ein Tor zu erzielen.

So blieb es bei einer sehr, sehr bitteren Niederlage für die Elf von Vorwärts Spoho, die insbesondere in der ersten Halbzeit eine ansprechende Leistung zeigte, für die sie sich leider erneut nicht belohnen konnte. Die aufopferungsvolle Spielweise und die spielerischen Ansätze zeigten allerdings, dass die Einstellung stimmt und dass die Spoho-Mädels schon im nächsten Spiel am 03.11. in Aachen (Kunstrasenplatz am Maxweiher) die Chance haben, die Leistung zu bestätigen und sich dann auch mit drei Punkten zu belohnen.

Auch an diesem Spiel möchten wir uns herzlich für die Unterstützung von Maschinenbau Heinker GmbH bedanken.